Deutscher Buchhandlungspreis

Grußwort 2016

»Bücher lesen heißt: wandern gehen in ferne Welten, aus
 den Stuben über die Sterne.« Ganz im Sinne dieser schönen Worte des Dichters Jean Paul sind der literarischen Wanderlust heute keine Grenzen gesetzt. Das Angebot an gedruckten und elektronischen Büchern ist überwältigend. Mehr denn je braucht es daher belesene Buchhändlerinnen und Buchhändler, die Orientierung geben können. In ihren Buchhandlungen schaffen sie literarische Räume der Ruhe, bringen Autoren und Leser ins Gespräch und machen Jung und Alt Lust aufs Lesen. Darüber hinaus gehören sie zu den Garanten der Vielfalt unserer Verlagslandschaft. Es sind vor allem die kleinen inhabergeführten Buchhandlungen vor Ort, die uns Werke abseits der Bestsellerlisten nahe bringen. Für den Erhalt des Kulturgutes Buch sind inhabergeführte Buchhandlungen als geistige Tankstellen unserer Nation unverzichtbar.

Im vergangenen Jahr habe ich deshalb erstmals 108 Buchhandlungen mit dem Deutschen Buch­handlungspreis ausgezeichnet. Mit dem Preis erkennen wir das Engagement der Buchhändlerinnen und Buchhändler an – gerade in Zeiten, in denen die Konkurrenz durch Online­Buchhandlungen viele von ihnen in Existenznot bringt. Ich freue mich, den Deutschen Buchhandlungspreis auch 2016 wieder zu vergeben: an Literaturliebhaber, die in Büchern viel mehr sehen als Konsum­ und Handelsprodukte – die Reisen vermitteln in »ferne Welten, aus den Stuben über die Sterne«.

unterschrift_stmin

Monika Grütters

Staatsministerin für Kultur und Medien

 


 

Bewerbungsunterlagen 2016

Hier können Sie die
„Fördergrundsätze Deutscher Buchhandlungspreis“ herunterladen.

Online-Bewerbung 2016

Die Bewerbung zum Deutschen Buchhandlungspreis 2016 ist ausschließlich online möglich.
Hier gelangen Sie zum Online-Bewerbungsformular.